Tag 12: Sich Zeit für Genuss nehmen – 30-Tage Achtsamkeitschallenge

12

Sich Zeit für Genuss nehmen

Dieser Challenge-Tag scheint einfach zu sein und doch ist er für uns schwierig. Denn wir nehmen uns selten Zeit für den Genuss, obwohl der Genuss eine natürliche Reaktion des Menschen ist. Genuss und Zeitdruck passen irgendwie nicht zusammen.

Die pure Freude am Genuss ist quasi in Verruf geraten, denn das Innehalten und der Genuss wurden in der Historie oft mit Unproduktivität und Faulheit verbunden. Aber Genuss ist durchaus etwas Gutes und vor allem etwas Sinnvolles, trägt er zur Selbstfürsorge  und für die innere Balance bei. Gerade in stressigen Zeiten helfen uns Momente des Genießens.

Und wissen Sie was? Es reicht nur ein kurzer Moment für den Genuss.

Es bedarf nicht viel Zeit, um wieder genießen zu können, um wieder zu spüren, was Genuss eigentlich bedeutet. Wir müssen nur unsere Sinne wieder ein wenig trainieren. Vor allem der Geruchs- und der Geschmackssinn stehen hier im Vordergrund. Aber auch das Hören, das achtsame Wahrnehmen von Geräuschen, sollten heute nicht zu kurz kommen.

Der Trend ist derzeit ein „Weiter, höher, schneller, mehr“. Dabei kommen der Genuss, die Qualität und das Bewusstsein für die Dinge, die wir wahrnehmen, immer mehr zu kurz. Sich auf das Wesentliche zu besinnen, dem Bauchgefühl wieder zu vertrauen, sich eine Auszeit von der Schnelllebigkeit zu nehmen… darum geht es an diesem Challenge-Tag.

Es geht heute also darum, den Genuss und die Freuden im ganz normalen Alltag (wieder) zu entdecken. Am Ende des Tages werden Sie überrascht sein, wie viele angenehme Erlebnisse Sie an diesem Tag hatten, was Sie im wahrsten Sinne des Wortes bewusst und achtsam genossen haben: die heiße Dusche am Morgen, den frisch aufgebrühten Kaffee, das Lächeln einer Kollegin oder eines Kollegen. Ein Schokoriegel, der Duft eines blühenden Strauches oder das Schnurren einer Katze. Oder lauschen Sie Ihrem Lieblingslied über Kopfhörer, aber wenn möglich am besten ohne. Und tanzen Sie dabei!

Aber Genuss geht nicht nebenbei.

Also Musik hören und nicht dabei eine Mail beantworten, einen romantischen Film gucken, und ein Stück Schokolade essen funktionieren nicht zusammen. Alles zu seiner Zeit, achtsam und bewusst.

Datenschutz-Einstellungen
Wenn Sie diese Webseite besuchen, werden Informationen als Cookies gespeichert. Hier können Sie die Cookie-Einstellungen ändern.