Tag 25: Zitronenexperiment – 30-Tage Achtsamkeitschallenge

25

Das Zitronenexperiment

Für diese Übung wäre es sehr praktisch, wenn Ihnen der Text von einer anderen Person vorgelesen wird. Ist das nicht möglich, sprechen Sie sich den Text als eine Notiz auf Ihr Smartphone und hören sie ihn dann im Anschluss in aller Ruhe ab. Wichtig ist, dass immer eine kleine Vorlesepause zwischen den Absätzen entsteht.

„Setze dich möglichst bequem hin und stellen beide Füße am Boden auf. Die Hände kannst du in den Schoß, auf deine Beine oder Armlehne legen.

Schließe bitte die Augen, falls du es noch nicht getan hast.

Lenke zunächst die Aufmerksamkeit auf deinen Atem. Nimm bewusst wahr, wie der Atem ein- und ausströmt.

Bitte stelle dir jetzt eine Zitrone vor.

Eine sonnengelbe Zitrone.

Nimm diese Zitrone in deine Hand.

Und mit der anderen Hand streiche über die Schale und spüren dabei die Poren.

Lege die Zitrone vor dich hin, vielleicht auf einen Tisch.

Schneide die Zitrone – mit einem Messer – in zwei Hälften.

Von einer der beiden Hälften schneide eine Scheibe ab und teilen diese so, dass das Fruchtfleisch frei liegt.

Jetzt beiße in die Zitronenscheibe hinein.

Was nimmst du wahr?

Was spürst du nun?

-größere Pause-

Lass das Bild der Zitrone nun langsam verblassen und komme mit deinen Gedanken zurück in diesen Raum.

Öffne die Augen und recke und strecke dich.“

Was haben Sie empfunden bei dieser Übung?????????????

Datenschutz-Einstellungen
Wenn Sie diese Webseite besuchen, werden Informationen als Cookies gespeichert. Hier können Sie die Cookie-Einstellungen ändern.