Tag 8: Achtsam duschen – 30 Tage-Achtsamkeits-Challenge

8

Achtsam duschen

Terminstress, Zeit- und Ergebnisdruck versetzen uns oft „unter Strom“. Bei vielen geht die Arbeit auch nach Feierabend weiter. E-Mails müssen bearbeitet, der nächste Tag geplant werden. Das geht am Körper nicht spurlos vorbei. Dauerbelastung wirkt sich auf die Gesundheit aus. Zur Ruhe kommen und das Stresslevel nach unten fahren ist deshalb wichtig.

Duschen ist längst kein einfaches Reinigungsritual mehr. Wärmendes oder kühlendes, besänftigendes oder anregendes Wasser – durch das Empfinden auf unserer Haut werden der Körper leicht, der Kopf frei und die Seele weit. Die perfekte Entspannung gelingt durch unterschiedliche Temperaturen in Kombination mit verschiedenen Wasserstrahlen.

Für die Übung des achtsamen Duschens muss keine Extrazeit freigeschaufelt werden und wir haben die Chance, unseren Tag schon am frühen Morgen achtsam zu starten.

Wenn Sie sich heute unter die Dusche stellen, dann machen Sie das ganz bewusst und achtsam. Spüren Sie, wie sich das Wasser auf der Haut anfühlt.

Vielleicht haben Sie die Möglichkeit den Strahl der Dusche zu verändern? Wie fühlt sich das an?

Schäumen Sie sich ganz bewusst mit dem Duschgel ein und nehmen Sie den Duft wahr. Ist er süß, fruchtig oder herb und holzig? Verändert sich Ihr Gemütszustand? Genießen Sie die Dusche oder dient das Duschen nur der Hygiene?

Versuchen Sie einfach so viele Details wie möglich aufzunehmen und werden Sie sich des Duschens ganz bewusst.

Datenschutz-Einstellungen
Wenn Sie diese Webseite besuchen, werden Informationen als Cookies gespeichert. Hier können Sie die Cookie-Einstellungen ändern.